Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen
+49 (0)30 27 000 8 200
+49 (0)30 27 000 8 200

Was nützt es dem Tiernutzer, wenn das Nutztier nichts nützt?

Im Gegensatz zum normalen Haustier hat die Haltung von Nutztieren einen wirtschaftlichen Grund. Wenn diese Tiere zu Schaden kommen, stehen oft ganze Existenzen auf dem Spiel. Damit es nicht so weit kommt, ist ein umfassender Versicherungsschutz mehr als sinnvoll.

Gegenstand des Produkts / Inhalt

Nutztiere werden vom Menschen gehalten, damit sie einen bestimmten Nutzen erbringen, z.B. der Hund als Wachhund oder Kühe und Schweine als Grundlage des Erwerbslebens. Je nach Tarif kann es Einschränkungen bei den Tierarten oder Stückzahlen geben. Das gleiche gilt bei Haltung von Tieren im Ausland oder beim Einsatz außerhalb der eigentlichen Nutzzwecke.

Wenn ein Nutztier Dritte schädigt, ist der Halter erstattungspflichtig, wenn ihm ein Verschulden vorgeworfen werden kann (Verschuldenshaftung). Hierfür gibt es verschiedene Haftpflichtversicherungen:

  • Betriebshaftpflicht für z.B. Wachhunde, Therapiehunde/-pferde, Kangalfische
  • Landwirtschaftliche Haftpflicht für z.B. Milchkühe, Mastschweine, Legehühner, Schafe
  • Jagdhaftpflicht für z.B. Jagdhunde, Frettchen oder Greifvögel (zu Jagdzwecken)

Weiterhin gibt es die Tierkranken- bzw. Tier-OP-Versicherung sowie spezielle Lösungen für Pferde und Vieh:

  • Leibesfrucht-Versicherung
  • Kastrationsversicherung
  • Trächtigkeitsversicherung
  • Tierlebensversicherung
  • Transport- und Diebstahlversicherung
  • Tierertragsschadenversicherung für Rinder- und Schweinehalter

Was ist versichert?

Für die Haftpflichtversicherungen:

  • Personen-, Sach- und Vermögensschäden
  • Abwehr von unberechtigten Schadenersatzansprüchen Anderer, einschließlich Kosten für Anwälte und eventuelle Gerichtskosten

Für die Tierkranken-, Tier-OP-Versicherung:

  • Ambulante oder stationäre tierärztliche Behandlungen
  • Medizinisch notwendige OPs unter Vollnarkose nach Erkrankung oder Unfall
  • Unterbringung in einer Tierklinik

Für die Leibesfrucht-Versicherung:

  • Gilt ab dem 7. Trächtigkeitsmonat des Muttertieres bis nach der Geburt
  • Tod oder Nottötung des Embryos oder Jungtiers wegen Krankheit
  • Dauerhafte Unbrauchbarkeit durch Krankheit, Unfall, Brand, Blitzschlag, Diebstahl oder Raub (je nach Versicherungsanbieter)

Für die Kastrationsversicherung:

  • Risiko einer Kastration – bei vorher eingereichter Bescheinigung über die geschlechtlich normale Entwicklung des Tieres

Für die Trächtigkeitsversicherung:

  • Tod oder Nottötung des Muttertieres während der Tragzeit oder der Geburt

Für die Tierlebensversicherung:

  • Tod oder Nottötung, Transport, Diebstahl oder Raub, Abschlachten in diebischer Absicht sowie dauernde Zuchtunbrauchbarkeit (gilt im Stall und auf der Weide)
  • Trächtigkeits- und Geburtsschäden an Muttertieren

Für die Transport- und Diebstahlversicherung:

  • Tod oder Nottötung des Tieres während eines Transportes in den Mitgliedsstaaten der EU und der Schweiz (außer Lufttransport), wenn der Tod durch den Transport verursacht wurde (auch kurzfristig für einzelne Transporte möglich)
  • Diebstahl oder Raub, Abschlachten in diebischer Absicht sowie Brand und Blitzschlag

Für die Tierertragsschadenversicherung für Rinder- und Schweinehalter:

  • Betriebsunterbrechungs- und Ertragsschäden durch Seuchen
  • Keulung bzw. Sperre mit behördlich angeordneten Produktablieferungsverboten

Was ist nicht versichert?

Für die Haftpflichtversicherung:

  • Vorsatz
  • Kernenergie, Krieg, innere Unruhen, Streik, Aussperrung und Verfügung von hoher Hand

Schadenbeispiele

Zum weiteren Verarbeiten werden vier Ladungen Schweine von Ihrem Betrieb zu einer Schlachterei in die Niederlande gefahren. Als die Fahrer des Speditionsunternehmens eine Pause einlegen, werden zwei der LKWs mit Ladung gestohlen und die Täter können unerkannt entkommen. Sie geben eine Anzeige auf und lassen den entstandenen Schaden schätzen – Höhe 55.000 Euro.

Wegen einer sehr langen Wärmephase über mehrere Monate gehen ungewöhnlich viele Krankheitserreger um. Viele Ihrer trächtigen Kühe erkranken und ein Tier stirbt an einer Infektion. Um ein weiteres Ausbreiten der Krankheiten und weiteres Leid für andere Tiere zu verringern, entscheiden Sie sich, sechs trächtige Kühe nottöten zu lassen. Die Trächtigkeitsversicherung übernimmt den Schaden in Höhe der vereinbarten Versicherungssumme.

Kundeninformation Nutztiere
Kunden
information Tierhalterhaftpflicht

Bei Fragen und Anliegen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Für temporäre Veranstaltungen

  • Kosten berechnen
  • Angebot downloaden
  • Versicherung direkt buchen
Berechnen

Standorte

Franke Versicherungsmakler


Hauptniederlassung
Alt-Moabit 108 a
D - 10559 Berlin
T +49 (0)30 27 000 8 200
F +49 (0)30 27 000 8 222

Niederlassung Potsdam
Baumhaselring 75
D - 14469 Potsdam
T +49 (0)331 64 72 19 49
F +49 (0)331 64 72 19 50

Suche

Geben Sie einen oder mehrere Begriffe ein, um nach einem bestimmten Thema zu suchen.
schnellrechner telefontermin impressum berufshaftpflicht beruf event team siegfried wer großes vorhat hausrat